Die Juniorwahl zur Wahl in Niedersachsen am 20.01.2013 an der IGS Lüneburg

Wie schon bei junoirwahl logoder Bundestagswahl 2009 nahmen alle Schülerinnen und Schüler unserer Schule an der Juniorwahl teil.

Hier nun die Auswertung der Juniorwahl unserer Schule im Vergleich zu den  Ergebnissen der Wahl der Erwachsenen.
PDF anschauen >

 

  • 2-anstechen
  • 7-dscn7174
  • 5-wahllokal
  • 1-einweisung

  • 3-anmelden
  • 8-dscn7173
  • 6-wahlurne
  • 4-waehlen

 

Hier stehen nur ganz kurz einige Ziele der Juniorwahl. Wer sich weiter über die Juniorwahl informieren möchte, kann dies unter www.juniorwahl.de tun.

Das Hauptziel der Juniorwahl ist es, einen Beitrag zur politischen Sozialisation von Jugendlichen zu leisten. Das Projekt möchte Schülerinnen und Schüler an Prozesse der demokratischen Willensbildung heranführen und sie auf die künftige Partizipation innerhalb des politischen Systems der Bundesrepublik Deutschland vorbereiten.

Der fundierte Meinungsbildungsprozess, das Üben Entscheidungen zu treffen und sich eine eigene Meinung zu bilden steht dabei im Vordergrund. Wahlbeteiligung wird dabei als ein erster, notwendiger Schritt zu einer umfassenderen politischen Beteiligung verstanden.
Es geht darum, die Beteiligung junger Menschen in der Demokratie auch über Wahlen hinaus zu steigern, indem durch die Juniorwahl bei der jungen Generation das Interesse am politischen Geschehen insgesamt gefördert wird.“ (http://www.juniorwahl.de/Ziele.html)

 

Juniorwahl 2013 an der IGS, Bericht aus Landeszeitung
Bericht aus der Landeszeitung vom 15. Januar 2013.